preload preload preload preload preload preload preload preload preload

Zahnärzte Erlangen | Dr. Tanja Trapper & Dr. Rüdiger Aplas logo

Vollnarkose beim Zahnarzt (Intubationsnarkose)

25th August 2011 | Anita | Allgemein, Blog, Praxis

© michaeljung – Fotolia.com

Zahnbehandlungen sind für viele (Angst-)Patienten ein Albtraum. Auch bei sehr kleinen oder sehr ängstlichen Kindern ist eine Behandlung ohne Narkose oft nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich.

Wir bieten Ihnen bei Bedarf regelmäßig in den Räumen der Praxis Neumühle 2 die Möglichkeit einer Behandlung in Vollnarkose an.

Was sind die Voraussetzungen?

Bevor eine ärztliche Behandlung in Vollnarkose stattfinden kann, sind einige Dinge zu klären. Die wichtigste Frage ist ob die Behandlung in Narkose zwingend erforderlich ist oder ob auch die Möglichkeit der Behandlung ohne Sedierung/Narkose besteht. Diese ist immer einer Behandlung unter Vollnarkose vorzuziehen. Ist eine Vollnarkose notwendig, so sind wichtige Vorgespräche und Untersuchungen durch Behandler, Anästhesisten, sowie dem Haus- oder Kinderarzt unerlässlich.

Was ist eine Vollnarkose?

Bei einer Behandlung in Vollnarkose ist jegliches Schmerz- und auch Erinnerungsvermögen ausgeschalten, dies kann bei extremen Angstpatienten, sehr kleinen oder ängstlichen Kindern sinnvoll und notwendig sein. Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen, speziell Weitergebildeteten Fachärzten (Anästhesisten) zusammen um Ihnen die bestmögliche Behandlungstherapie bieten zu können.

Was sind die Vorteile einer solchen Behandlung?

Der wohl größte Vorteil ist die völlig schmerzfreie Behandlung. Ein weiterer großer Vorteil bei einer Behandlung in Vollnarkose ist, dass Sie oder Ihr Kind aufwachen, die Zahnbehandlung abgeschlossen ist und sich im Aufwachraum und nicht mehr auf dem Zahnarztstuhl befinden.

Weniger Behandlungstermine sind nötig sind, da mehrere Behandlungsschritte zusammengefasst  und bei Kindern  in der Regel alle Zähne saniert (Gesamtsanierung) werden können. So sind im Anschluss nur regelmäßige Kontrolltermine oder kleine Behandlungen nötig.

Wie läuft eine Behandlung in Vollnarkose ab?

Nach Erledigung aller notwendigen Aufklärungs-, Behandlungs- und Untersuchungstermine (präoperative Gespräche) kann die Behandlung beginnen. Eine Behandlung kann nur bei völliger Gesundheit stattfinden. Zu dem Behandlungstermin kommt der Patient eine halbe Stunde vor Behandlungsbeginn nüchtern (präoperative Nüchternheit) in die Praxis.  Dann wird die Anästhesie unter Beachtung aller erforderlicher Maßnahmen eingeleitet und die Behandlung kann beginnen. Die modernen und kurz wirksamen Medikamente garantieren eine kuze Erholungszeit mit seltenen Nebenwirkungen.  Für das Wohl werden Sie während und nach der Behandlung  zu Ihrer maximalen Sicherheit von den Anästhesisten und dem Team in der Beobachtungs- und Erholungsphase überwacht und bleiben noch solange in der Praxis bis sichergestellt werden kann, dass Sie bei bester Gesundheit sind und Ihre Begleitperson Sie sicher nach Hause bringen kann.

Wir sind für Sie da!

Haben Sie Fragen zur schmerzfreien Zahnbehandlung unter Vollnarkose? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir beraten Sie gerne unverbindlich in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis!

 

Ihre Zahnfeen

1 Comment

Rülicke, Barbara 3:24 pm - 5th Dezember:

Hallo°
Da ich, was Zahnbehandlung angeht, ein sehr großer Angsthaase bin, habe ich mir hier Ihre Seite gesucht und bin angenehm überrascht. Nachdem ich in der ehemaligen DDR der Folterung der Zahnärzte ausgesetzt war, ist jeder Zahnarztbesuch für mich Horror. Ich habe viel Geld da gelassen und im Oberkiefer trotzdem alle Zähne verloren. Kein schönes Gefühl. Die unteren Zähne sind sehr abgenutzt und bedürfen einer Behandlung. OH WEH!
Vielleicht können Sie mir die Angst nehmen und mir auch gute Vorschläge machen.
Mit freundlichen Grüßen
Barbara Rülikcke

Einen Kommentar abgeben

* Pflichtfeld
** Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.