Röngten – Wie gefährlich ist die Strahlung?

 

Wofür sind Röntgenaufnahmen wichtig?

Die Erstellung von Röntgenaufnahmen ist heute ein wichtiges Hilfsmittel zur Diagnose in allen Bereichen der Medizin. Auch im Mund, Kiefer- und Gesichtsbereich ist diese Diagnosemethode unerlässlich, da entzündete und abgestorbene Zähne ebenso wie Parodontoseerkrankungen nicht behandelt werden könnten. Auch die regelmäßige Kontrolle durch Röntgenaufnahmen sind für bestimmte Prozesse unerlässlich.

 

Was sind Röntgenstrahlen?

Durch einen Zufall wurden von dem deutschen Physiker Wilhelm Conrad Röntgen die Röntgenstrahlen 1895 entdeckt.  Röntgenstrahlen werden in Röntgenröhren (Hochvakuumröhren) erzeugt. In diesen werden Elektronen aus einem glühenden Draht, der Kathode, auf ein Stück spezifisches Metall, die Anode, mit hoher Energie gefeuert. Dabei entsteht durch den Aufprall der Elektronen an der Anode Röntgenenergie, die sogenannte Röntgenstrahlung. Diese Röntgenstrahlen werden gefiltert und fokussiert und verlassen an einem bestimmten Ort durch ein „Fenster“ die Röntgenröhre.
Sie belichten, nachdem sie das Untersuchungsgebiet des Patienten durchdrungen haben, einen Röntgenfilm, der nach entsprechender Filmentwicklung als Röntgenbild vorliegt. Zur Verminderung der Strahlenbelastung für den Patienten, wird die Ausnutzung der Röntgenstrahlen durch eine Röntgenfolie verstärkt. Die Bildinformation des Röntgenfilms wird durch die unterschiedliche Absorption der Röntgenstrahlen durch das Körpergewebe bedingt. Knochen absorbiert viel Strahlung, erscheint am Bild daher hell, Luft absorbiert wenig Strahlung, ist somit eher dunkel.

 

Wie gefährlich ist Röntgenstahlung für meinen Körper?

In unserer Praxis wird ausschließlich mit neuen Geräten (digitales Röntgen) gearbeitet um die Strahlenbelastung für Sie so gering wie möglich zu halten! Nach Modellrechnungen entsprechen vier Mundfilme oder eine Gebißübersichtsaufnahme (Panoramaaufnahme) dem Risiko eine Zigarette zu Rauchen (Krebstod) oder sich über 9600 Kilometer in einem Jet-Flugzeug der natürlichen Strahlung auszusetzen.

 

Wann ist Röntgen sinnvoll?

Nutzen und Risiko sind für jede anzufertigende Aufnahme abzuwägen. Das Restrisiko rechtfertig nicht auf eine sinnvolle diagnostische Aufnahme zu verzichten.
Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

Ihr Praxisteam mit Zahnfeen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.