Mundgeruch? Mit mir nicht!

Mundgeruch = Halitosis

76% der Bevölkerung leidet gelegentlich oder ständig an Mundgeruch, Frauen und Männer sind gleichermaßen häufig betroffen. Oft aber wissen die Betroffenen nichts von ihrem Mundgeruch, da man schlechten Atem bei sich selbst nicht riechen kann! Leider gibt es sowohl bei Ärzten als auch bei Patienten die weit verbreitete Ansicht, dass Mundgeruch eine Erkrankung des Magen-Darmtraktes zu Grunde liegt. Zahlreiche wissenschaftlich Untersuchungen belegen, dass in 85-90% aller Fälle von Mundgeruch eine bakterielle Zersetzung organischen Materials in der Mund- Rachenraum die Ursache für Halitosis und somit der Mund- Rachenraum mit Abstand häufigste Entstehungsort für Mundgeruch ist.

Ursachen für Mundgeruch

Verursacht wird Mundgeruch überwiegend von bestimmten Bakterien ( Fusobakterien, Actinomyceten etc.). Diese Bakterien sind Anaerobier, d.h. Sie mögen keinen Sauerstoff und leben deshalb z.B. zwischen den Zungenpapillen der Zungenoberfläche, aber auch im Rachen und in Zahnfleischtaschen. Diese Bakterien sind Teil der Mundflora, also jeder Mensch hat sie. Sie sind wichtige Helfer beim Verdauungsprozeß von Eiweiß ( z.B. eiweißhaltige Nahrungsmittel, Sekrete, Schleim und von abgestorbenen Zellen der Mundschleimhaut).

In ca. 90 % der Fälle liegt die Ursache lokal im Mund- Rachenraum, nur bei 2% sind systemische Erkrankungen die Ursache. Lokale Ursachen im Mund- Rachenraum die Mundgeruch verursachen sind mangelnde Mundhygiene oder Zungenhygiene, schlechter Zahnstatus (Karies, Wurzelreste), Rauchen/ Genuss von Alkohol (selbst bei alkoholhaltigem Mundwasser), Lebensmittel (Zwiebeln, Knoblauch usw.), Entzündungen der Mundschleimhaut und/oder des Zahnfleischs, Entzündungen des Zahnhalteapparats (Parodontitis, parodontale Taschen).

Ein weitere häufige Ursache ist ein trockener Mund (ist schon bei normalen Sprechberufen weit verbreitet), Systemische Ursachen im Mundrachenraum sind Tonsilitis, Sinusitis, Pharyngitis, Rhinitis und Heuschnupfen.Allgemeinerkrankungen in ca. 2% der Fälle Diabetes mellitus, Diabetisches Koma und Störung der Darmflora (durch Nahrungsmittelallergien usw.) und schwefelhaltige Medikamente (Disulfiram, Dimethylsulfoxid).

Wie können Sie Ihren Mundgeruch selbst feststellen?

Da man, wie schon erwähnt, seinen eigenen Mundgeruch nicht riechen kann, wollen wir einige Möglichkeiten aufzeigen wie man sich selbst testen kann. Reiben Sie mit einem Tuch über Ihre Zunge und riechen Sie daran (das ist wahrscheinlich die beste Methode). Wenn Sie eine gelbe Färbung auf Ihrem Tuch sehen, spricht das sehr wahrscheinlich für eine erhöhte Schwefelproduktion (Sulfide). Gehen Sie mit Zahnseide zwischen Ihre Backenzähne (besonders dort wo Sie kauen) und riechen Sie daran. Je nach dem, ob es riecht, kann dies ein Anzeichen für Mundgeruch sein, den auch andere riechen. Stellen Sie sich vor einen Spiegel und strecken Sie Ihre Zunge so weit wie möglich heraus. Sollten Sie feststellen, dass Ihre hintere Zunge einen weißlichen Belag hat, kann das ein Zeichen für Mundgeruch sein. Fragen Sie jemanden, dem Sie vertrauen. Bitten Sie ihn, Ihren Atem mehrmals täglich zu riechen, denn der Atem ändert sich öfter über den Tag.

Was können Sie gegen Mundgeruch tun?

Wichtig sind neben tägliche Zahnpflege, Zahnseide, Interdentalbürstchen auch die Zungenreinigung und alkoholfreie Mundspüllösungen. Weiterhin ist es wichtig häufig zu trinken, Wasser oder Tee (im Schwarzen Tee enthaltenes Theaflavin hemmt das Wachstum der Plaquebakterien). Was können wir für Sie tun? Wichtig sind regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt um Karies, kaputte Füllungen, Zahnfleich- Zahnhalteapparaterkrankung frühzeitig zuerkennen und zu behandeln. Unerlässlich sind auch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen. Weitere Informationen zur Professionellen Zahnreinigung erfahren Sie unter dem Blog Professionelle Zahnreinigung. Falls Sie Mundgeruch haben oder Sie den Verdacht haben Sie könnten Mundgeruch haben wenden Sie sich Bitte an Ihrer Zahnärzte der Zahnarztpraxis Dr. Tanja Trapper &. Dr. Rüdiger Aplas!

Ihr Dr. Aplas

 

 

6 Antworten auf „Mundgeruch? Mit mir nicht!“

  1. Leider wissen vielen Menschen gar nicht das sie Mundgeruch haben. Umso wichtiger ist es den Betroffenen nur unter 4 Augen darauf hinzuweisen, da es eine sehr schambehaftet Situation ist. Auch wenn es dem Betroffenen erst einmal unangenehm ist, wird er trotzdem dankbar dafür sein. So besteht die Möglichkeit der Ursache schnell auf den Grund zu gehen. Meistens hilft wirklich schon die Anwendung von Zahnseide und einem Zungenreiniger.

  2. Total richtiger Artikel, es ist immer gut über das Thema zu informieren! Ich selbst habe auch eine kleine Seite dazu erstellt und angefangen eine große Tipps-Liste zu erstellen. Über einen Besuch oder eine Weiterempfehlung würde ich mich sehr freuen.

  3. Hallo zusammen, Mundgeruch ist auch bei den Patienten unserer Praxis immer wieder ein Thema. Was helfen kann, ist der Genuss von Tee. Er verhindert, dass sich Bakterien ansiedeln und damit auch Zahnbelag – die Hauptursache für Mundgeruch. Zwischendurch helfen im Alltag auch Mundspülungen und Zahnpflegekaugummis. Viel Wasser trinken fördert den Speichelfluss und damit auch, dass Mundgeruch gar nicht erst entsteht.

  4. Ein metallischer Geschmack im Mund kann tatsächlich auf Mundgerucht hinweisen. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten zu merken, ob man Mundgeruch hat, wie zum Beispiel oben im Blogbeitrag erläutert. Auch ein saurer oder bitterer Geschmack im Mund weist auf Mundgerucht hin. Außerdem kann Mundgeruch vorkommen, wenn sich kleine weiße Punkte auf den Rachenmandeln befinden, oder der Mund sehr trocken ist. Manchmal kann es auch festgestellt werden anhand der Reaktionen des Gegenübers. Zum Beispiel wenn der Gesprächspartner einen Schritt zurück weicht oder einem öfters ein Kaugummi angeboten wird. Die hier im Blogartikel angeratenen Vorbeugemaßnahmen sollten jedoch gute Abhilfe schaffen!

  5. Den Tipp mit dem schwarzen Tee kannte ich noch nicht – das werde ich mal probieren. Allerdings hinterlässt der auch gerne einen schwarzen Belag auf dem Zahn, wenn man ihn zu oft trinkt. Aber den kann man dann ja vom Zahnarzt abreiben lassen. Immerhin noch besser als Mundgerucht.
    Ich finde es auch schlimm, wenn man den ganzen Tag darauf achten muss bloß niemanden an zu hauchen, weil man Angst hat, dass man Mundgeruch hat.
    Ich kenne es aber von mir, dass ich manchmal so einen ekligen Geschmack im Mund habe – so leicht metallisch. Ich vermute das ist dann wenn ich gerade Mundgeruch habe. Also wäre das doch eine Möglichkeit den Mundgeruch festzustellen bei sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.